Funktionale Leistungsbeschreibung im ÖV

Verkehr

Ein innovatives Konzept für Wirkungsorientierung im Verkehr

Wie kann das Land Kärnten mit seinen verwinkelten Tälern und einer geringen Bevölkerungsdichte die Qualität des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) aufrecht erhalten?

Mit der Funktionalen Leistungsbeschreibung (FuLei) setzt die Verkehrsverbundgesellschaft (VKG) seit 2013 auf ein innovatives Konzept, mit dem Expertise, Kreativität und Kooperationsbereitschaft der Verkehrsunternehmen optimal gefördert werden. Vorgaben des Auftraggebers werden nicht mehr konstruktiv sondern funktional formuliert - im Zentrum stehen dabei die Wirkungen auf die Fahrgäste und die Kärntner Bevölkerung.

Die ersten praktischen Anwendungen laufen bereits, in drei Verkehrsregionen werden die Verträge für die nächste Periode bereits gemäß FuLei vergeben. Human Impact hat die Entwicklung des Konzepts und der dazugehörigen Instrumente, d. h. die Qualitätskriterien, das Monitoring, spezielle Fahrgastbefragungen und Testkundenverfahren, über viele Jahre mit begleitet und evaluiert nun die Umsetzung. Die Alpen-Adria-Universität in Klagenfurt sammelt die empirischen Daten, die als Grundlage für die Ausschreibungen und das Vertrags-Monitoring in den Verkehrsregionen dienen.

Mehr zum Thema im Kärntner Regionalverkehrsplan (RVP_2014.pdf)