Evaluation Verbraucherbildung

bildung

Bildungsevaluation und Optimierung von Unterrichtsmaterialien

Das Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz (BMASK) hat in Kooperation mit der Schuldnerhilfe Oberösterreich ein Konzept, eine Website, sowie Materialien für das noch neue Unterrichtsfach "Verbraucherbildung" entwickelt. Im Rahmen eines Pilotprojekts in mehreren Schulen Österreichs wird das Bildungsangebot evaluiert.

Ziel des Evaluierungsprojekts, das wir gemeinsam mit unserem Partner CORE durchführen, ist es zu untersuchen, ob das Konzept den Bedarf der Zielgruppen deckt, welche Maßnahmen zu einer besseren Inanspruchnahme der Materialien führen würden und ob diese für die angestrebte Sensibilisierung der Jugendlichen geeignet sind.

Auftraggeber
Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz (BMASK)

Laufzeit
2012-2013

Zielsetzung
Optimierung von Bildungsangeboten

Branche
Bildung

Methoden
Quantitativ und Qualitativ

Werkzeuge
Logic Model, SchülerInnenbefragung (3 Zeitpunkte), LehrerInnenbefragung, Elternbefragung, Interviews mit DirektorInnen, Fokusgruppen mit AnwenderInnen

Personen
Toni Matosic, Katharina Demel (CORE), Ingo Kreyer, Edith Heinrich, Günther Landsteiner (CORE)

Konzepte
Bildungsevaluation, Wissens-, Einstellungs- und Verhaltensänderungen

Externer Link
konsumentenfragen.at